SUPERIOR
     
Online Buchung


Ihre Anfrage
Anreise:


Abreise:


Zimmer:




Unsere Informationen für Sie


Unser Wetter


Unsere Partner


Magdeburg technisch - Jahrtausendturm

 

Technik in Magdeburg im Wandel der Zeit

Magdeburg ist eines der ältesten Industriezentren Deutschlands. Das liegt einerseits an der günstigen Lage im Schnittpunkt der wichtigen Verkehrsadern in Europa und andererseits an der für die Entwicklung der Landwirtschaft guten Fruchtbarkeit des Bördebodens westlich der Elbe sowie an verliehenen Handelsvorrechten wie Stapel-, Markt-, Zoll- und Münzrecht.

Es siedelten sich auch bekannte Maschinenbauunternehmer an, wie beispielsweise die 1828 eröffnete „Magdeburger Dampfschiffahrt-Companie“ und die Maschinenfabrik „Alte Bude“.
Besonders durch die Erweiterung des Schienennetzes in Magdeburg vergrößerte sich die Wirtschaft zunehmend. Magdeburg ist der wichtigste Knotenpunkt im Eisenbahnverkehr im heutigen nördlichen Sachsen-Anhalt. Der erste Bahnhof in Magdeburg war der Elbbahnhof aus den Jahren 1838/39, dessen Gebäude noch immer erhalten ist und somit Deutschlands ältestes Bahnhofsgebäude ist. Der jetzige Hauptbahnhof entstand erst im Jahr 1870 unter dem Namen „Centralbahnhof“, den er bis 1895 trug. An der Stelle des Hauptbahnhofs befanden sich ursprünglich die Anlagen der Festung Magdeburg. 

   Lok mit Wagen auf Abstellgleis Magdeburg      Rangierlok auf Abstellgleis Magdeburg       

Innovationen aus der Region, beispielsweise für Dampfmaschinen, Armaturen, Dieselmotoren, chemische Apparate u. a. haben die erste und zweite industrielle Revolution bereichert. Die Stadt nahm ab Mitte des 19. Jahrhundert einen starken wirtschaftlichen Aufschwung. Diese Gründerzeit wurde durch die Politik in der Zeit von 1871 (Reichsgründung) bis 1890 unter Otto von Bismarck (1815 – 1898) geprägt. Die Maschinenbauaktivitäten verschoben sich nach Magdeburg.

Auch ist die Elbe bereits seit Jahrhunderten für die Binnenschifffahrt die wichtigste Nord-Süd-Verbindung der Region, da sie Magdeburg mit dem Seehafen Hamburg und der Stadt Dresden verbindet. Die Großraumgebiete Berlin, Hannover und das Ruhrgebiet verbindet der Mittellandkanal, der die Elbe im Norden Magdeburgs kreuzt. 
Zum Schutz Magdeburgs vor den Hochwasserfluten der Elbe wurde das Pretziener Wehr bis 1875 gebaut. Als besonders Ingenieurtechnisches Meisterwerk seiner Zeit erhielt es 1889 eine Goldmedaile auf der Pariser Weltausstellung. Und es verrichtet bis heute seinen wichtigen Dienst. 

     Magdeburg technisch - Schiffsmühle      Schiffsmühle Magdeburg      Kettenschleppdampfer Magdeburg   

Viele Errungenschafften dieser technischen Entwicklungen sind auch heute noch hier zu entdecken und zu bestaunen, entlang der Elbe, in der Stadt, im Technischen oder im Otto-von-Guericke-Museum oder im Elbauenpark mit seinem 60 Meter hohen Jahrtausendturm.

            Schiffshebewerk und Schleuse Magdeburg       Wasserstraßenkreuz Magdeburg    

 

Interessierte planen einen Aufenthalt von etwa 3 Tagen, um einen Einblick in die Geschichte der technischen Entwicklung und Errungenschaften Magdeburgs zu erhalten.
Eine Beschreibung vieler Sehenwüdigkeiten erhalten Sie in gedruckter Form an unserer Rezeption. 



WIE SIE UNS ERREICHEN:
Tel.: 0391 819 30 | Fax: 0391 819 3118 | info@hotel-elbrivera.de | Hotel Elbrivera Alt Prester, Alt Prester 102, 39114 Magdeburg